Zwitscherstube

Aufsteiger des Monats
17.02.2018

Aufsteiger des Monats

Es ist immer wieder nett anzusehen, wenn der Schornsteinfeger bei uns seinen Dienst verrichtet – die Aussicht von da oben in Richtung Hornberg und den Schlossberg ist großartig. Und Glücksbringer sind ohnehin gern gesehene Gäste bei uns.

Gruß aus Nürnberg
14.02.2018

Gruß aus Nürnberg

Bis Samstag sind wir zum 13. Mal auf der Weltleitmesse für biologisch erzeugte Lebensmittel, der Biofach, als Aussteller mit dabei. Hier präsentieren wir unser natürliches Mineralwasser Hornberger Lebensquell. Wussten Sie, dass mit diesem besonders weichen Quellwasser alle unsere Ketterer Biere gebraut werden? Zu Ihrem Wohl.

„Jedem zur Freud,…
09.02.2018

„Jedem zur Freud,…

…niemand zum Leid.“ Wir wünschen allen Närrinnen und Narren eine glückselige Fasnacht. Narri-Narro!

Vorsicht, B(r)austelle!
12.01.2018

Vorsicht, B(r)austelle!

Das Jahr ist noch jung, und wir gehen schon voller Elan unsere nächsten Projekte an. Aktuell sanieren wir einen historischen, stillgelegten Keller. Hier werden wir neue, zusätzliche Edelstahl-Lagertanks installieren. Um diese einzubringen, müssen Dach und Böden geöffnet werden. Schwitz.
Diese zusätzliche Kapazität ist erforderlich, damit wir auch künftig nach der Philosophie des Slow Brewing mit viel Zeit geschmackvolle Ketterer Biere für Sie brauen können.
Nehmen Sie sich also ruhig Zeit für Ihr Ketterer – wir tun es schließlich auch. 😉

Willkommen, 2018!
01.01.2018

Willkommen, 2018!

Egal was kommen mag – machen Sie das Beste daraus. Wir wünschen Ihnen ein gesundes und friedliches neues Jahr mit vielen genussvollen, freudigen Momenten!
Ihre Familie Ketterer mit allen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Seit 125 Jahren Ketterer-Kunde!
29.12.2017

Seit 125 Jahren Ketterer-Kunde!

Im Jahr 1892, also 15 Jahre nach der Brauereigründung, war die „Krone“ in Reichenbach nach Aufzeichnungen des Vaters von Michael Ketterer (rechts) unser erster Kunde überhaupt und ist damit unser ältester Kunde. Dieses Jahr gibt es also 125 Jahre Ketterer-Bier in der „Krone“ in Reichenbach, dem Unterwirtshäusle. Wir zollen der Seniorchefin Erika Schondelmaier sowie dem heutigen 13. Wirtepaar, Renate und Bernd Schondelmaier(3. und 4. von links), größten Respekt für deren Arbeit und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Brauerspruch „Gott gebe Glück und Segen drein!“

Ehrensache!
18.12.2017

Ehrensache!

Bei unserer traditionellen Weihnachtsfeier durften wir vier Mitarbeiter für lange Betriebszugehörigkeiten ehren:

Konrad Wernert (4. v. r.) ist seit zehn Jahren als freier Mitarbeiter und „alter Hase“ im Außendienst noch sehr aktiv unterwegs. Ebenfalls seit einem Jahrzehnt setzt sich Diplom-Braumeister Günter Wöhrle (4. v. l.) als Leiter der Flaschenabfüllung für die Belange unserer Familienbrauerei ein. Für 25 Jahre wurde Alfred Mayer (Mitte) ausgezeichnet, der sich noch in Teilzeit flexibel in der Fuhrparkleitung einsetzt. Als „Rentner im Unruhestand“ ist uns Gottfried Bader (3. v. r.) gleichermaßen seit einem viertel Jahrhundert noch immer treu und aktiv verbunden.

Es gratulieren drei Generationen der Familie Ketterer – vielen Dank für Eure Loyalität und das große Engagement!

Macht’s Euch netterer!
09.12.2017

Macht’s Euch netterer!

Advent, Advent, der Christbaum brennt. Also nicht wirklich – er leuchtet nur stimmungsvoll bei unserem derzeit wegen Frost stillgelegtem Hornberger-Lebensquell-Trinkbrunnen. Wir wünschen Ihnen eine kuschelige Vorweihnachtszeit – mit Plätzchen, Nuss und Weihnachtsbier.

Herzlichen Glückwunsch, Ulrich!
09.11.2017

Herzlichen Glückwunsch, Ulrich!

Wir gratulieren unserem frisch gebackenen „Brauer und Mälzer“ Ulrich Zimmermann zum sehr erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung in unserer Familienbrauerei: Kammersieger im Bezirk der HWK Freiburg – Applaus, Applaus, Applaus!

Viel Erfolg bei Deinem Studium in Weihenstephan und für Deine weitere Karriere. Deine Familie Ketterer und alle KollegInnen.

Was fürs Land beisteuern
07.10.2017

Was fürs Land beisteuern

Interessant, was im Jahr 1930 so in der Zeitung stand: Da trat in Hornberg eine „Gemeindebiersteuer“ in Kraft.

Heute gibt’s die Biersteuer, die sich aus der Stammwürze des jeweiligen Bieres errechnet, und von der Zollverwaltung erhoben wird. Sie liegt bei ca. 9 Cent pro Liter und fließt ans Land: Bier trinken fürs Bundesland – na dann prost. Eine Weinsteuer gibt’s übrigens auch – sie wurde in Deutschland allerdings mit Null Euro festgesetzt.