Drücken Sie Enter zum Suchen oder ESC zum Schließen
Tag der offenen Tür bei Ketterer

Wie hier im Jahr 2009 öffnet die Familienbrauerei Ketterer im April dieses Jahr wieder ihre Pforten und lädt zum Brauereifest im Festzelt und einem Tag der offenen Tür.

Tag der offenen Tür bei Ketterer

Brauereifest mit Tag der offenen Tür

Nach acht Jahren Pause wieder Feierlichkeiten / Familienbetrieb besteht seit 140 Jahren

Das wird die Bierfreunde der Region freuen: Am 22. und 23. April diesen Jahres wird in der Hornberger Familienbrauerei nach 2009 wieder groß gefeiert: mit Party und Unterhaltung im 1000-Mann-Festzelt auf dem Brauereihof und einem Tag der offenen Tür.

„Ein solches Fest hier auf die Beine zu stellen, ist für uns und unsere Mitarbeiter aufgrund der begrenzten Verhältnisse immer eine große Herausforderung. Parallel muss ja das Tagesgeschäft reibungslos und zuverlässig erledigt werden.“ antwortet Philipp Ketterer auf die Frage, warum nach 2009 erst jetzt wieder ein Brauereifest ausgerichtet wird. „Wir feiern zwar kein klassisches Jubiläumsfest, aber das 140-jährige Bestehen unserer Brauerei, auf das wir als 4. und 5. Generation in diesem Jahr zurückblicken dürfen, gab dann doch den Ausschlag, uns jetzt mal wieder auf diese Weise der Öffentlichkeit zu präsentieren.“ erklärt Anke Ketterer weiter.

Mit die wichtigsten Eckpfeiler für das Fest wurden bereits im Herbst vergangenen Jahres festgemacht: Das genau auf den Brauereihof bemessene Festzelt wurde gebucht. Und für den Samstagabend verpflichtete Ketterer als Top-Act die bayrische Spitzenband „Bergluft“. Die sieben Vollblutmusiker sind oktoberfesterprobt und verstehen es, Jung und Alt mit ihren umarrangierten Stimmungsklassikern zu begeistern. „Ich freue mich sehr auf den Besuch der sympathischen Musiker bei uns im Schwarzwald. Sie bestechen durch eine außergewöhnliche Originalität und Spielfreude.“ so Philipp Ketterer, der sich selbst bei einem Auftritt von „Bergluft“ auf dem letztjährigen Schätzele-Markt in Tengen ein Bild von der Partyband gemacht hat.

Am Fest-Sonntag dann, der auch noch passenderweise auf den „Tag des deutschen Bieres“ fällt, haben die Besucher dann die Möglichkeit, sich bei einem Rundgang durch die kleine, moderne Brauerei vom Sudhaus bis zur laufenden Flaschenabfüllung hautnah über die Kunst des Bierbrauens der national und international prämierten Ketterer Biere zu informieren. Im Festzelt spielen Musikkapellen aus der Region und für die Jüngsten gibt es eine Kinderanimation. Für das leibliche Wohl wird der rührige Verein Bies-Büdie e. V. aus Freiamt sorgen, der hier bereits durch die Bewirtung auf dem Fohrenbühler Schellenmarkt bekannt ist.

Sowohl am Samstagabend als auch am Sonntag ist der Eintritt frei. Platzreservierungen werden daher nicht angeboten. Die Familie Ketterer und ihre 27 Mitarbeiter freuen sich jetzt schon auf viele interessierte Besucher.